•  
  •  
Die Dresden-Dakar-Banjul Charity Rallye 
Die ``Dresden-Dakar-Banjul-Challenge`` ist eine Rallye, die in Dresden startet und in Gambias Hauptstadt Banjul endet, über 7000 km, quer durch sieben Länder. Der Verein ``Breitengrad e.V.`` organisiert die Challenge seit 2006. Gestartet wird jeweils im März und November. Nach 19 Tagen wir das Ziel Banjul (Gambia) erreicht. Die Anlehnung an die berühmte Rallye ``Dakar`` ist nicht ganz zufällig. Jedoch gibt es unterschiede, wie in der Streckenführung, welche zwar anspruchsvoll ist, aber doch so, dass sie von jedem guten Autofahrer, sofern er ein Minimum an Abenteuerlust verfügt, bewältigt werden kann. Ein weiterer gravierender Unterschied zur Profi-Veranstaltung ``Dakar``, die Autos der ``Dresden-Banjul-Challenge`` werden am Ziel für einen karitativen Zweck versteigert. Die Versteigerung der Autos am Ziel organisiert die zu diesem Zweck gegründete ``DRESDEN- BANJUL- ORGANISATION``. Die Erlöse kommen verschiedenen gambischen Hilfsorganisationen sowie bedürftigen Schulen, Krankenhäusern und anderen Hilfsprojekten zugute.
2018 Unser Fahrzeug:
Jeep Cherokee, Mod. 2002.
Motor: Diesel 2.9
Getriebe: 5-Gang
​​​​​​​Km. b. Start: 197000

Beschreibung:
Ein top Offroad-Fahrzeug mit zuschaltbarem Allrad und Geländeuntersetzung. 
Ein robustes, zuverlässiges Fahrzeug.


rallye dresden dakar banjul, dakar rallye, keigel afrika, keige alphorn, urs keigel, urs keigel alphorngruppe, keigel jeep, keigel rekingen,
melanie keigel hilfe afrika, melanie keigel banjul, melanie afrika, melanie africa, melanie unterstützung, melanie paris dakar,

Die Charity

Wir haben viele Augen zum Strahlen erwecken können.

Die Organisation BDO in Gambia unterstützt schulische, medizinische und gesellschaftliche Projekte vor Ort in Gambia. Ziel des Engagements ist, die Befähigung zur Selbsthilfe.




Melanie und Urs Keigel, DBO Rallye Dresden Dakar Banjul. Team-Keigel-Keigel